Aktuelles

Die Genossenschaft für Jung und Alt Ravensburg e.V. feierte ihr 30-jähriges Bestehen

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Mensa des Spohn-Gymnasiums wurden die Vereinsmitglieder zu einem informativen und unterhaltsamen Nachmittag eingeladen.

v.l.n.r  Landtagsabgeordneter August Schuler, Opernsänger Michael Kupfer-Radecky, Bürgermeister Simon Blümke, 2. Vereinsvorsitzende Sigrid Scharpf und 1. Vereinsvorsitzender Herbert Tobolski
Zum Vergrößern Bilder anklicken

Am Freitag, 20. Mai feierte die Genossenschaft für Jung und Alt Ravensburg ihr 30-jähriges Jubiläum in der Mensa des Spohn-Gymnasiums. Die Genossenschaft wurde am 15. April 1991 im Rahmen eines Modellprojektes, des Landes Baden-Württemberg gegründet. Zehn Modellprojekte sollten es werden und eines davon wurde in Ravensburg unter der Führung von Herbert Tobolski aufgebaut. Ziel war es, Menschen zu unterstützen, damit sie so lange wie möglich in ihrer häuslichen Umgebung bleiben können. Die Hilfstätigkeiten der Vereinsmitglieder umfassen von Unterstützung im Haushalt, über Einkaufen, kleinere Reparaturen, Gartenarbeiten - mit anderen Worten: alle unterstützenden Tätigkeiten im vorpflegerischen Bereich. Auch in den Seniorenheimen in Ravensburg und Weingarten sind aktive Vereinsmitglieder tätig. Sie leisteten insgesamt über 25.000 Stunden Hilfe. Dies wurde bei der Feier gebührend gewürdigt.

Im Namen des Vereinsvorsitzenden Herbert Tobolski lud der Vereinsvorstand alle 139 Mitglieder zu dieser Feier ein. Der Einladung folgten 67 Personen, auch Bürgermeister Simon Blümcke und der Vorsitzende des Dachverbandes der Seniorengenossenschaften (ARBES), Gerd Fiess, waren bei dieser Feier zugegen. Höhepunkt der Veranstaltung war der 20-minütige Auftritt des international bekannten Ravensburger Opernsängers Michael Kupfer-Radecky. Er wurde mit einem stürmischen Applaus belohnt. Auszubildende des Berufsbildungswerks Adolf Aich mit ihrem Ausbilder, Herrn Vogel, halfen beim Aufbau und bedienten die Gäste mit Kaffee und Kuchen und bekamen dafür viel Lob und Anerkennung.

Bürgermeister Blümcke, selbst Vereinsmitglied, lobte in seinen Ausführungen das aktive Ehrenamt des Selbsthilfevereins in Ravensburg und Umgebung und überreichte eine Spende der Stadt Ravensburg. Alle Teilnehmer waren sich einig: es war eine gelungene und unterhaltsame Jubiläumsfeier.

Der Mitgliedsbeitrag für diesen Selbsthilfeverein beträgt für aktive und passive Mitglieder 20 Euro im Jahr.

Geburtstagsständchen für Sigrid Scharpf

Zum 70. Geburtstag unserer stellvertretenden Vorsitzenden Sigrid Scharpf brachten Herbert Tobolski, Susanne und Udo Bückle mit der Gitarre ein Ständchen dar und gratulierten ihr im Namen des Vereins.

Udo Bückle, Susanne Bückle, Sigrid Scharpf, Herbert Tobolski
Zum Vergrößern Bild anklicken

Sommerfest auf dem Schuhmacherhof

Am Samstag, 28. August 2021 fand unser jährliches Mitgliedertreffen und Sommerfest auf dem Gelände des Kompetenzzentrum für Obstbau-Bodensee (KOB) bei Bavendorf statt.

Geburtstagsgeschenk

Unser Vereinsvorsitzender Herbert Tobolski hatte in diesem Monat bei 2 Vorstandsmitgliedern einen Besuch abzustatten. Am 20.06. war er zum 75.Geburtstag bei unsere Schatzmeisterin Melanie Markert und am 28.06. bei unserem Vorstandmitglied Susanne Bückle zum 70.Geburtstag, (hier wurde auch ein Foto gemacht) mit einem kleinem Geschenk von der Genossenschaft.

Herbert Tobolski und Susanne Bückle
Zum Vergrößern Bild anklicken

Abschied aus der Weinbergstraße 11

Am 21.12.2020 hat sich der Vereinsvorstand Herbert Tobolski für die gemeinsame Zeit und Zusammenarbeit im Mehrgenerationenhaus der Stiftung Liebenau in der Weinbergstraße bei Herrn Enderle herzlich bedankt.

Zum Dank für alles ein Präsent fü Herrn Enderle
Zum Vergrößern Bild anklicken

In seiner sehr herzlichen Dankesrede an Herrn Harald Enderle hob Vereinsvorstand Herbert Tobolski folgende Punkte hervor:

Seit Herbst 1998 an dem die damalige Seniorengenossenschaft das neue Büro in der Weinbergstraße 11 beziehen konnte fand stets eine gute Zusammenarbeit mit der Stiftung Liebenau, vertreten durch Herrn Harald Enderle statt. Man pflegte ein offenes Partnerschaftliches Verhältnis und unterstützte sich bei Gemeinsamkeiten.

Obwohl wir nun unser neues Büro in der Unteren Breite Straße beziehen, wird es weiterhin durch unsere Hilfseinsätze im Seniorenheim St. Meinrad in Ravensburg und im Adolf-Gröber-Heim in Weingarten, gemeinsame Berührungspunke bei den Tätigkeiten geben.

Herr Enderle hob in diesem Zusammenhang darauf ab, dass es in Zukunft geplant sei die traditionellen Sommerfeste dieser Institutionen gemeinsam zu planen und abzuhalten. Hier kann die GJA sicherlich unterstützend dazu beitragen.

Abschliessend überreichte Herbert Tobolski Herrn Enderle zum Dank für alles ein Präsent.

Hurra! Wir sind umgezogen!

Die Umzugshelfer
Zum Vergrößern Bilder anklicken

Am 26.11.2020 haben wir unsere 7 Sachen gepackt und sind aus unserem langjährigen Büro in der Weinbergstraße in unser neues Büro in die Untere Breite Str. 51 umgezogen.

In den nächsten Tagen werden unsere neuen Möbel geliefert, Internet- und Telefon eingerichtet und das neue Büro kann end gültig in Betrieb genommen werden

Umzug Umzug Umzug Umzug Umzug Die Umzugshelfer

Gründungsmitglied Aurel Schwölm begeht seinen 85. Geburtstag

Am 16. Juli hatte unser Gründungsmitglied Aurel Schwölm seinen 85. Geburtstag.
Unser Vereinsvorsitzender Herbert Tobolski hat ihn zu diesem Anlass besucht und ein Weinpresent des Vereins übergeben. Er und seine Frau Eleonore haben tatkräftig geholfen, den Verein 1991 aufzubauen und viele Mitglieder geworben. Dafür hat unser Vereinsvorsitzender ihm ein herzliches Dankeschön ausgesprochen.

85. Geburtstag von Aurel Schwöm
Zum Vergrößern Bild anklicken

Vereinsmitglied Susanne Schelkle feiert 90. Geburtstag

90. Geburtstag von Frau Schelkle
Zum Vergrößern Bilder anklicken

Am 21.Mai hatte Susanne Schelkle ihren 90. Geburtstag, an dem ich als Vereinsvorsitzender ihr persönlich gratulieren konnte. Mit einem Blumenstrauß und Pralinen kam ich zu ihr und musste mich in eine Schar von Gratulanten einreihen. Ihre ganze Familie und die Nachbarn waren alle zu Susannes Festtag gekommen, auch unser Vereinsmitglied Waltraud Klingemann war eingeladen, die Frau Schelkle wöchentlich besucht und nach dem rechten schaut.

Susanne Schelkle ist eins unserer ältesten Vereinsmitglieder und seit 1993 sehr aktiv in unserem Verein tätig gewesen. Sie hat mitgeholfen die Kurzzeitpflege im Seniorenheim St. Meinrad aufzubauen und dabei über 1.200 Hilfsstunden auf ihr Zeitkonto erarbeitet. Unsere Genossenschaftist ihr für ihre vorbildliche Tätigkeit zu Dank verpflichtet, was ich auch an ihrer Geburtstagsfeier zum Ausdruck brachte. Sie war darüber sehr gerührt.

90. Geburtstag von Frau Schelkle 90. Geburtstag von Frau Schelkle

 

Weitere Berichte und Bilder zu unserem Vereinsleben finden Sie in unserem Archiv.